Marzipan-Cupcakes mit Pistazien-Creme-Topping

Nachdem ich mich bei meiner letzten spontanen Backaktion auf das Wesentliche reduzieren musste{Ihr erinnert Euch: Brownies & Blondies ohne Eier und Milch und trotzdem - oder deshalb - unglaublich lecker}, durften es bei meiner gestrigen Küchenwirbelei etwas mehr an Zutaten sein: Fein ordentlich habe ich Eier, Speiseöl, Mehl, Zucker, Backpulver, Milch, gemahlene Mandeln, Marzipanrohmasse, Pistazien, Schlagsahne, Sahnefestiger und Ahornsirup in meiner Küche aufgestellt.

Auf der linken Seite meines Tisches trat an das TEAM Teig, bestehend aus: 200g Mehl, 4 EL gemahlenen Mandeln, 100g Zucker, 1 Päckchen Backpulver, 300ml Milch, 1 EL Speiseöl, 1 Ei und 125g Marzipan. Um den Teamgeist zu stärken bedurfte es dreier Schritte: zunächst vermischte ich die ähnlichen Zutaten miteinander. Also alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Löffel gut durchrühren. Danach die flüssigen Freunde unterrühren: Öl, Ei und Milch machten aus dem Team einen schönen flüssigen Teig. Zum Schluss dann die Marzipanrohmase in kleine Stückchen zupfen und unter den Teig heben.

Auf der linken Seite des Tisches wurde dasTEAM Toppingaufgebaut: gehackte Pistazienkerne (75g), Sahnefestiger (1 Päckchen), Schlagsahne (250g) und Ahornsirup (4 EL). Die Pistazien werden kurz in der Pfanne angeröstet und dann ganz fein gemahlen. Die gemahlenen Kerne dann mit 4 EL Ahornsirup vermischen und zu einem Brei verarbeiten. Die Sahne kurz aufschlagen, dann das Pistazienmus zur Sahne geben, ebenfalls den Sahnefestiger, und alles zu einer festen Creme aufschlagen. Ab in den Kühlschrank!

Den Teig auf Muffinmulden verteilen und bei 170°C 20 Minuten lang backen. Nach dem Auskühlen das Topping auftragen und das perfekte Zusammenspiel beider Teams auf der Zunge zergehen lassen. Die Creme mit den gerösteten Pistazien ist traumhaft lecker, erinenrt etwas an Erdnüsse oder Cornflakes und hat eine leicht hellgrüne Färbung.

Hier noch einige Eindrücke für Euch.

Alles Liebe, Eure Cake-Vic

Tiramisu-Cupcakes & Push-Up Cake Pops à la vie sucrée

Heute ist ein ganz wundervoll fantastischer Tag…sozusagen ein fantastöser Moment für die liebe Cake-Vic. Warum? Die Post kam!! Und sie brachte gleich alles, auf das ich wartete: Neben Candy Melts in verschiedenen Farben {uiiii, da freue ich mich schon heute auf das Backen der nächsten Cakepops} kamen die Push-Up Cake Pops Formen. Bestellt habe ich die Dinge bei backtraum, einem Shop, den ich wirklich empfehlen kann. Neben einer herrlich großen Auswahl trifft das Zuckerbäckerinnenherz hier auf angemessene Preise und eine fixe Lieferung der neuen Lieblingsbackutensilien. Auch das kleine Kätzchen Emma findet schon Spaß an einem weiteren Teil, das ich bei backtraum fand: einem Lebensmittelstift.

Ich persönlich habe noch mehr auf das andere Paket gewartet, das heute vom armen Postboten in den ersten Stock getragen werden musste. Ein unglaublich großen Karton nahm ich in Empfang. Und nachdem ich einen Karton im Karton im Karton {richtig: 3 Kartons später} ausgepackt hatte und einiges an Plastikfolie entfernt hatte, hielt ich sie in den Händen: die neue Espresso-Kaffeemaschine! Ein Traum aus Edelstahl für eine Kaffeetante wie mich. Ich bin hin und weg, entzückt und freue mich schon jetzt wie ein zuckersüßer Cupcake auf den ersten Schluck Kaffee! Dieser stammt übrigens vom Schwarzmahler und ich habe mich heute für die Sorte Luigi&Bertone entschieden.

Wie könnte dieses neue Lieblingsstück besser eingeweiht werden als zu einem leckeren Cupcake? Da trifft es sich hervorragend, dass ein Bekannter aus Amerika mir vor einigen Tagen ein Rezept für Tiramisu-Cupcakes zusandt. Ich habe diese Cupcakes auf seiner Facebook Seite entdeckt und wusste, dass ich sie unbedingt auch backen muss.

**************************************************************

Today’s post is dedicated to my penpal Mikey Alcarez from Anaheim. We’ve been sending emails now and them for I think two and a half years now. This started via MySpace as we found our we both liked the music by bright eyes a lot. That we have something else in common came out a little later. As I write in my Blog about baking, you may have a suspicion about our second similarity. Right guys, it’s cupcakes! Mike and his wife Erika have their own cupcake business, which used to have the name sweet tooth cupcakes and is now called *La vie sucrée*. Doesn’t this name just nail it?? What would our lives be without cakes and muffins, waffles and cupcakes, pancakes and cakepops…and of course chocolate? Ok, Mike’s life would be as sweet as it is now, because his son Logan is such an adorable cutie pie ;-) But seriously…sweets are just as necessary for me as coffe and kissing. When you came until this point, you may have understood why this part of this post is in english (which may not bee be gramatically correct all the time but who cares?): I want to thank Mikey and Erika for the most wonderful recipe for cupcakes tiramisu they gave to me. I saw pictures of these cupcakes on their Facebook Page and I needed to try these cupcakes..like right now! So people, here we are: cucpakes tiramisu by *La vie sucrée*
The recipe can be found here.

***************************************************************

Ich habe das große Glück, dass meine beste Jewels mir vor längerem Cups schenkte, sodass ich meine eher schlechten Mathe(un)küste nicht in Umrechnungsmomenten anwenden muss.

Für alle, die nicht solche Cups habe, sich aber einreihen können zu denen, die in Mathe eher schlecht als recht klarkamen mal ganz flott hier das Rezept:

Für den Teig brauchen wir:

240g Mehl, 3/4 TL Backpulver, etwas Salz, 3 Eier, 120g Zucker, 1 Vanilleschote, 60ml Milch, 4EL weiche Butter

  1. Etwa 250g Mehl mit einem 3/4 TL Backpulver und etwas Salz vermischen.
  2. 3 Eier {im Rezept heißt es 3 ganze Eier und 3 Eigelb. Mir war das aber zuviel} mit 120g Zucker schaumig schlagen. Die Eimasse dann in ihrer Schüssel in einem Wasserbad erwärmen und mit dem Schneebesen rühren, bis sich der Zucker schön aufgelöst hat und die Masse etwas warm geworden ist. Dann erneut die Masse mit dem Mixer schlagen, bis sie eine sehr cremige Konsistenz erreicht. 
  3. Eine Vanilleschote halbieren und das Mark auskratzen. Dieses in 60ml Milch geben und beides erwärmen - nicht zum Kochen bringen. Wenn die Milch warm ist, den Topf vom Herd nehmen und 4EL weiche Butter in der Milch auflösen. 
  4. Die Mehlmischung zur Eimischung geben und alles gut vermixen. Dann die Milchmischung unter den Teig heben und alles nochmals mischen.
  5. Dann den Teig in die Muffinmulden füllen und ab in den vorgeheizten Ofen.

Für das Topping brauchen wir:

200g Creme double (oder Frischkäse), 250g Mascarpone und 120g Puderzucker.

Alles vermischen. Fertig :)

Die ausgekühlten Cupcakes dann mit jeweils 1TL Kaffeelikör und Espresso tränken, dann das Topping auftragen und abschließend mit Kakaopulver bestäuben.

Die Push-Up Cakepops sind auch ganz simpel: einfach mit dem Plastikbehälter einen Cupcake ausstechen und das dann halbieren. Nun abwechselnd den Teig einfüllen, diesen tränken, etwas Topping daraufgeben und dann Kakaopulver. Das Ganze zweimal durchführen und fertig sind diese leckeren Dinger!

So, das war es für heute. Meine Cupcakes und ich verziehen uns jetzt in Gesellschaft eines leckeren Cappuccino auf die Couch…Katzen kraulen inklusive.

Ein schönes Wochenende Euch alle,

Eure Cake-Vic

goldgelbe Zitronen-Cupcakes mit Johannisbeeren

Heute ist wieder ein wunderschöner sonniger Tag, der richtig nach etwas fruchtig-frischem verlangt. Und deshalb gibt es heute in der Cakefactory ganz fixe und super leckere Zitronen-Cupcakes mit Johannisbeeren. Weil Zitronen und Johannisbeeren in Kombination schon ziemlich sauer sind, ist das Topping zuckersüß.

Für die Cupcakes werden benötigt:

  • 200g Zucker
  • 150g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 200g Mehl
  • 150ml Milch
  • etwas Backpulver
  • den Saft einer Zitrone
  • einige Johannisbeeren
  • Speisequark

Zucker und Butter vermixen, dann die Eier dazugeben und alles schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, dann die Hälfte des Mehls zum Teig geben. Nun abwechselnd Milch und das restliche Mehl untermischen, bis Ihr einen glatten Teig habt. Zum Schluss den Zitronensaft in den Teig geben und gut vermischen. Den Teig in die Muffinmulden füllen und einige Johannisbeeren auf dem Teig verteilen, bevor alles für gute 15 Minuten in den vorgeheizten Ofen (180°C) wandert.

Nach dem Auskühlen 500g Speisequark mit 125g Puderzucker verrühren und die Creme auf die Cupcakes setzen. Zur Dekoration noch einige Johannisbeerrispen auf die Creme legen und genießen.

Ich wünsche Euch allen einen sommerlich leckeren Start ins Wochenende,

Eure Cake-Vic

Sommer-Cupcakes oder Cupshakes

Der Sommer hat zweifelsohne Einzug gefunden. Heute sind zwar einige graue Wölkchen am Himmel, aber die Temperaturen liegen über der 20°C Marke und die Sonne lacht und strahlt öfter, als dass die Wolken sie verbergen. Grund genug für mich, heute ein Sommer-Spezial zu backen.

Für die Cupcakes benötigen wir:

  • 200g Zucker
  • 150g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 200g Mehl
  • 150ml Milch
  • etwas Backpulver
  • Lebensmittelfarbe, Schokotropfen oder alles, das ihr im Teig haben möchtet

Zucker und Butter vermixen, dann die Eier dazugeben und alles schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, dann die Hälfte des Mehls zum Teig geben. Nun abwechselnd Milch und das restliche Mehl untermischen, bis Ihr einen glatten Teig habt. Diesen dann färben oder ihm mit Schokostückchen, Nüssen, Mandeln oder Früchten eine besondere Note geben.

Für die Shakes brauchen wir außerdem:

In die Waffelcups etwa zwei Teelöffel Teig einfüllen {die Menge ist abhängig von der Größe der Cups} und diese in den Ofen schieben: 150°C, etwa 10 Minuten.

Nach dem Erkalten Sahne steif schlagen. Diese kann ebenfalls eingefärbt werden. Man kann es leider nicht sooo gut erkennen, aber ich habe zweifarbige Sahne aufgespritzt. Dazu einfach im Spritzbeutel die eine Hälfte mit bunter Sahne, die andere Hälfte mit ungefärbter Sahne befüllen. {Memo an mich selbst: das nächste Mal mutiger im Umgang mit Lebensmittelfarbe sein}Die Sahne aufspritzen, mit Smarties, Zuckerperlen und Zebraröllchen verzieren und schon sind die Mini-Cupcake-Shakes fertig.

Für diejenigen unter Euch, die nun Gefallen an den Cupcake-Shakes gefunden haben, aber gerade keine Waffelbecher zur Hand haben, habe ich hier noch eine zweite Variante. Einfach nach dem obigen Rezept Cupcakes backen, auf die ausgekühlten Cupcakes eine leckere Schokoganache auftragen und dann einen Sahnetupfen setzen. Das Dekorieren erfolgt dann nach Lust & Laune.

Das war es mal wieder von meiner Seite. Ich wünsche allen einen tollen Start in die Woche und widme mich nun, nachdem ich den wohl schlimmsten Teil am Backen erledigt habe {ich spreche vom Aufräumen & Spülen ;-) }, dem wohl schönsten Teil am Backen: dem Naschen!

Viele Liebe Grüße aus der Küche,

Eure Cake-Vic

Schriftart auf den Fotos: Cul de Sac

Ein süßer Sonntag mit Oreo-Cupcakes

Mittlerweile ist es für Euch, die Leser dieses Blogs, ja kein Geheimnis mehr, dass ich eine Schwäche für Süßes habe. Neben einigen anderen Köstlichkeiten mag ich auch Oreo-Kekse unglaublich gerne. Am besten mit einem Glas kalter Milch dazu. Doch gibt es etwas, das besser als die Kombination von Lieblingskeksen mit Milch ist? Oreo-Cupcakes könnten die Antwort auf diese Frage sein. Ein fluffiger Cupcake mit Kekskrümeln und ein Butter-Vanille-Frosting mit dem Geschmack der süßen weißen Cremefüllung. Klingt gut? Hier kommt das Rezept:

Zuerst nimmt man 16 Oreo-Kekse. Man nimmt die Keksoberhälfte ab und streicht die Cremefüllung in eine Schüssel. Die Schüssel mit der Cremefüllungsammlung wird vorerst zur Seite gestellt.

150g weiche Butter, 150g Zucker und ein Fläschchen Vanillaroma miteinander vermischen, dann 2 Eier dazugeben. Nach und nach 200g Mehl und ein Päckchen  Backpulver in den Teig einrieseln lassen, bevor man 150ml Milch dazugießt, die den Teig schön geschmeidig werden lassen. Dann die Kekshälften, die noch übrig sind, zerkrümeln und unter den Teig heben. Den Teig in die Muffinformen geben und im vorgeheizten Backofen (180°C) ca. 15 Minuten backen.  

Während die Cupcakes backen, 250ml kalte Schlagsahne aufschlagen. Dann etwa 100g weiche Butter in die Schüssel mit der Oreo-Cremefüllung geben und das Ganze mit etwa 250g Puderzucker zu einem Frosting vermischen. Dann die Sahne unter die Buttercreme heben und die Masse kalt stellen.

Nach der Auskühlzeit die Cupcakes mit der Creme und einigen Mini-Oreos dekorieren und die süße Köstlichkeit mit kalter Milch, heißem Kaffee oder einem leckeren Kakao genießen.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sonntag, auch wenn sich das Wetter heute von allen möglichen Facetten gezeigt hat. Viele Grüße aus der Küche,

Eure Cake-Vic